Die Göttin der Bildhauerei: SKULPTURIA

»Die Plastik« vom deutschen Bildhauer Adolf Müller-Crefeld (1863 - 1934)

Ideal und Stoff. – Du hast da ein vornehmes Ideal vor Augen: aber bist du auch ein so vornehmer Stein, dass aus dir solch ein Götterbild gebildet werden dürfte? Und ohne diess – ist all deine Arbeit nicht eine barbarische Bildhauerei? Eine Lästerung deines Ideals?“

~ Friedrich Nietzsche (1844 – 1900), »Die fröhliche Wissenschaft«

 

Wie man eine Göttin erschafft

Als ich die Bildhauerarbeit »Die Plastik« von Adolf Müller-Crefeld (1863 – 1934) auf einer alten Postkarte entdeckte, war ich wie elektrisiert. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mein Kunstwort SKULPTURIA gefunden, abgeleitet von der BAVARIA, einer Monumentalstatue von Ludwig Schwanthaler (1802 – 1848) an der Münchner Theresienwiese. SKULPTURIA sollte der Name dieses Kunstblogs werden, aber gleichzeitig sah ich in dem Begriff die »Göttin der Bildhauerei« versinnbildlicht. Wann wurde zuletzt eine Göttin ersonnen? Da sich Göttinnen in Stein oder Marmor gemeißelt am deutlichsten offenbaren, war ich nun froh, in der Statue von Müller-Crefeld ein hervorragendes erstes Abbild der Göttin SKULPTURIA gefunden zu haben. Weitere Werke sollen folgen.

Nun wollte ich meiner neu geschaffenen Göttin ein Musikstück widmen. Mit unserem Musikprojekt ARUERIS konnten wir diese Idee sofort in Angriff nehmen. Das Ergebnis ist der elektronische Track SKULPTURIA. Den Song kann man auf www.ARUERIS.com anhören oder direkt hier auf dem Blog: einfach rechts oben auf das Lautsprecher-Icon klicken.

— dh —